Dienstag, 9. Januar 2018

Schnuppertage in Kaarst und Korschenbroich


Wer möchte gern mal die Saiten einer Harfe zupfen oder in die Oboe blasen? Mit einem Bogen über die Saiten einer Violine oder eines Cellos streichen, das Saxophon oder die Posaune ausprobieren?

Diese und andere Instrumente stehen beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss im Mittelpunkt. Am Samstag, den 13. Januar 2018 in den Räumen der Alten Schule, Steinstraße in Korschenbroich und in den Räumen der Musikschule im VHS-Gebäude in Kaarst, Am Schulzentrum sind nicht nur diese Instrumente vor Ort, sondern auch die dazu passenden Instrumentallehrer. Dabei sind nicht nur Kinder eingeladen, auch Erwachsene sind beim „Instrumente schnuppern“ herzlich willkommen. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr kann man die  Musiklehrer und ihre Instrumente kennen lernen.
Natürlich gibt es dort auch alle möglichen Informationen zum Unterricht und zur Beschaffung von Instrumenten, Anmeldeunterlagen inclusive. Die Veranstaltung ist gebührenfrei, die Musiklehrer der Musikschule Rhein-Kreis Neuss freuen sich über viele neugierige und interessierte Besucher.



Die Musikschule Rhein-Kreis Neuss bietet zwei Schnuppertage am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr an. Die Schnuppertage finden zeitgleich in der Andreasschule in Korschenbroich und im VHS-Gebäude, Am Schulzentrum, in Kaarst statt.
Die Lehrkräfte bieten jeweils eine Beratung an und helfen bei der Entscheidung für das richtige Instrument. Außerdem gibt es Informationen zum Unterricht sowie zum Kauf und Verleih von Instrumenten.

Korschenbroich

Instrumente hören und ausprobieren – das können Kinder und auch Erwachsene beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr in der Andreasschule an der Pescher Str. 127 in Korschenbroich. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind Interessierte aus Korschenbroich ebenso wie aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen eingeladen.
Im Mittelpunkt stehen an diesem Vormittag die Instrumente Oboe und Harfe, aber auch andere Instrumente werden vorgestellt. So können Interessierte sowohl Streich- und Blasinstrumente ausprobieren als auch Gitarre, Klavier, Saxophon oder Posaune unter Anleitung testen.

Kaarst

Wer würde gern mal ein Kontrabass spielen oder ein Waldhorn ausprobieren? Diese und noch viele weitere Instrumente stehen im Mittelpunkt beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr im VHS-Gebäude, Am Schulzentrum, in Kaarst. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind Interessierte aus Kaarst und aus den Nachbarstädten eingeladen.
Neben Kontrabass und Waldhorn werden eine Reihe von Streich- und Blasinstrumenten vorgestellt – von Gitarre und Klavier über Cello bis hin zu Saxophon und Posaune.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Musikschule meets Kaarster Sternstunden


Vom 14. bis zum 17. Dezember 2017 wird die Kaarster Innenstadt wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Auch Schüler der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss gestalten das Bühnenprogramm.

Freitag, 15.12.2017 um 16:30 Uhr
Kinder der Matthias-Claudius-Schule mit Liedern aus dem Projekt "Singpaus"

Samstag, 16.12.2017 um 15:30 Uhr
Schüler der Musikschule

Sonntag, 17.12.2017 um 15:30 Uhr
Kinder der Kaarster JEKIDS-Grundschulen und Ensembles der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss


Quelle und das ganze Programm unter: http://www.sternstunden-kaarst.de/

Mehr als 800 Besucher bei Konzerten der "Singpause"

Grevenbroich. Großer Andrang herrschte jetzt bei den beiden Weihnachtskonzerten der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss. Mehr als 800 Besucher kamen zu den Aufführungen der "Singpausen"-Schüler und des Sinfonieorchesters ins Pascal-Gymnasium.
Auf der Bühne standen Kinder aus den Grundschulen Elsen, Neukirchen, Noithausen, Wevelinghoven und der Südstadt sowie aus Bedburdyck. Das Publikum ließ sich von der Singfreude anstecken und stimmte bei vielen Weihnachtsliedern mit ein. Die Lehrer Cordula Berner, Susanne Töth, Ulrike Neukamm, Stephanie Borkenfeld-Müllers und Klaus Mader hatten ein abwechslungsreiches Programm mit den Grundschülern einstudiert.
Begleitet wurden die jungen Sänger vom Sinfonieorchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Wilhelm Junker. Die Musiker präsentierten außerdem mit der Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowski eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen vom Marsch über den Blumenwalzer bis hin zum russischen Tanz. Passend dazu erzählte Ottmar Nagel die Geschichte vom Nussknacker und dem Mäusekönig in moderner Form.
Norbert Mohren, Vorsitzender des Fördervereins "Singpause" im Rhein-Kreis, freute sich zusammen mit der Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein über die große Resonanz der beiden Konzerte. Eine weitere Veranstaltung ist am Sonntag, 17. Dezember, 14 Uhr, in der Jüchener Kirche St. Jakobus geplant. An diesem Nachmittag stimmen Schüler aus der Nachbargemeinde auf das Weihnachtsfest ein.

Musikschüler lassen Saiten klingen


Grevenbroich. Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Musikschule des Rhein-Kreises Neuss an den gut besuchten viel bejubelten Grevenbroicher Gitarrenwochen. Aus dem Fachbereich Zupfinstrumente waren insgesamt 17 Schüler zum Lonzert in die Villa Erckens gekommen, um gemeinsam ein ebenso klangvolles wie interessantes Programm zu präsentieren.
Dabei gab es Soloauftritte, Gitarrenduos und zum Abschluss drei Stücke mit dem Gitarrenorchester. Die Jüngsten eröffneten den musikalischen Reigen eindrucksvoll. Paul Mattheisen, Alex Kockmann, Franca Stappen und Thilo Ahrens, alle in der Klasse der Acht- bis Elfjährigen, bereiten sich an ihre Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" vor. Das Konzert mit vielen Zuhörern im Museum war für sie eine gute Gelegenheiten, ihre Stücke erstmals vor größerem Auditorium jenseits des Klassenzimmers vorzustellen. Mit viel Applaus wurden die aus verschiedenen Jahrhunderten ausgewählten Stücke belohnt - auf die Ergebnisse im Januar bei "Jugend musiziert" sind nun alle entsprechend gespannt.
Auch Ayse Sude Keshkin wird sich dann im Wettbewerb präsentieren. Sie spielte jetzt drei Stücke aus ihrem anspruchsvollen Programm und konnte damit nachdrücklich auf ihr Talent aufmerksam machen. Jaime Abril und Maike Deckmann steuerten Solostücke von Germano Cavalozzi und Ulli Bögershausen bei. Martina Trapp und Thomas Ritzkalla interpretierten Stücke von Morschek und Burgmann mit Pop- und Folkeinflüssen, bevor es dann eine Premiere gab: Julia Volkwein spielte mit Eleanor Plunkett eine Komposition des berühmten Renaissance Harfenisten Turlough O'Carolan. Das Finale gestaltete das Gitarrenorchester und beendete so ein umjubeltes Konzert, das von hohem Niveau geprägt war.

Sonntag, 12. November 2017

Saitenspiele: Konzert des Fachbereichs "Zupfinstrumente"

Samstag, 18. November, 15 Uhr
Grevenbroich, Villa Erckens
„Saitenspiele“

Konzert des Fachbereichs Zupfinstrumente




Die Beteiligung des Fachbereichs "Zupfinstrumente" der Musikschule Rhein-Kreis Neuss an den Grevenbroicher Gitarrenwochen ist eine seit Jahren gut gepflegte Tradition. Auch diesmal nehmen Schüler und Schülerinnen an diesem Ereignis unter dem Leitwort "Saitenspiele" teil. Am Samstag, 18. November, um 15 Uhr präsentieren sie Musik für Gitarre(n) in der Villa Erckens. Im Mittelpunkt steht die Solo-Gitarre. Junge Künstler spielen Stücke aus dem Programm, mit dem sie in der Solo-Wertung beim Wettbewerb "Jugend musiziert" im Januar antreten werden.
Erstmals ist bei diesem Konzert auch ein Beitrag der Harfen-Klasse von Marie-Claire Junke zu hören. Gitarre im Zusammenspiel wird ebenfalls erklingen, die Palette reicht von der kleinsten Kammermusikform, dem Gitarren-Duo, bis hin zum Gitarren-Orchester. Es wird stilistisch unterschiedliche Musik von der Renaisssance bis zu Blues oder Bossa Nova geboten. Einen Getränkestand bietet der Förderverein der Musikschule Rhein-Kreis Neuss vor und nach dem etwa einstündigen Programm an. Der Eintritt ist frei.

Junge Musikschüler begeisterten das Publikum




Zwei Bands und das Percussion Ensemble der Musikschule Rhein-Kreis Neuss begeisterten das Publikum bei einem Konzert in der Aula der Realschule Kleinenbroich. Popmusik präsentierten die beiden Sängerinnen Jona Krummen und Victoria Scarpelli von „Whatever“ zusammen mit Simon
Glaw (Klavier), Noah Kerkhof (Bass und Gitarre) und Nils Folkerts (Drums).
„Whatever“ spielte nicht nur Cover-Songs, sondern brachte auch einen eigenen Song mit – ebenso wie die Band „Run For Cover“. Beide Ensembles waren von Michael Bovie auf den Auftritt vorbereitet worden. Der langjährige Leiter der beiden Bands übergab jetzt deren Leitung an Jürgen Reichartz.
In Kleinenbroich überzeugten die fünf Musiker von „Run For Cover“ mit einer energiegeladenen Performance: Daniel Kaster, Julian Glaw, Lukas Nattland, Justus Klann und Lars Mölders boten eine mitreißende Darbietung.
Das Percussion Ensemble unter der Leitung von Leonard Gincberg nahm das Publikum mit Rhythmen aus Afrika, Brasilien und der Dominikanischen Republik auf eine musikalische Weltreise mit. Die jungen Musiker Carlo Pause, Kai Hosmann, Simon Kames, Bjarne Lucas und Phil Meyer animierten das Publikum auch zum Mitmachen.

Samstag, 14. Oktober 2017

Konzert der Kreismusikschule am 15. Oktober Rock/Pop/Jazz in Kleinenbroich


Am Sonntag, dem 15. Oktober, repräsentieren drei Ensembles der Musikschule Rhein-Kreis Neuss in der Aula der Städtischen Realschule Kleinenbroich, Dionysiusstraße 11 den Fachbereich Rock/Pop und Jazz in einem vielseitigen Konzert.
Um 17 Uhr beginnt mit "Whatever" eine Band, die beim "Rock This Town"-Festival 2017 in Grevenbroich schon überzeugen konnte. Maroon 5 und Cristina Aguilera stehen neben Eigenkompositionen auf dem Programm. Mit "Run For Cover" folgen rockigere Töne: Red Hot Chilli Peppers und Foo Fighters, dazu eigene Stücke mit Einflüssen aus den 90er Jahren. Die Bands proben wöchentlich unter der Leitung von Michael Bovie im VHS Gebäude in Kaarst.
Nach der Pause gehört die Bühne dem Percussion Ensemble der Musikschule, das von Leonard Gincberg auf dieses Konzert vorbereitet wurde. Traditionelle Rhythmen Afrikas, Brasiliens und der Dominikanischen Republik werden präsentiert. In der Pause bietet der Förderverein der Musikschule Rhein-Kreis Neuss Getränke an. Der Eintritt ist frei.