Samstag, 14. Oktober 2017

Konzert der Kreismusikschule am 15. Oktober Rock/Pop/Jazz in Kleinenbroich


Am Sonntag, dem 15. Oktober, repräsentieren drei Ensembles der Musikschule Rhein-Kreis Neuss in der Aula der Städtischen Realschule Kleinenbroich, Dionysiusstraße 11 den Fachbereich Rock/Pop und Jazz in einem vielseitigen Konzert.
Um 17 Uhr beginnt mit "Whatever" eine Band, die beim "Rock This Town"-Festival 2017 in Grevenbroich schon überzeugen konnte. Maroon 5 und Cristina Aguilera stehen neben Eigenkompositionen auf dem Programm. Mit "Run For Cover" folgen rockigere Töne: Red Hot Chilli Peppers und Foo Fighters, dazu eigene Stücke mit Einflüssen aus den 90er Jahren. Die Bands proben wöchentlich unter der Leitung von Michael Bovie im VHS Gebäude in Kaarst.
Nach der Pause gehört die Bühne dem Percussion Ensemble der Musikschule, das von Leonard Gincberg auf dieses Konzert vorbereitet wurde. Traditionelle Rhythmen Afrikas, Brasiliens und der Dominikanischen Republik werden präsentiert. In der Pause bietet der Förderverein der Musikschule Rhein-Kreis Neuss Getränke an. Der Eintritt ist frei.

Nach Klavierkonzert gibt es nun Klänge aus Rock und Jazz

Korschenbroich. 20 Nachwuchstalente der Kreis-Musikschule zeigten in der Alten Schule beim Konzert "An die Tasten-Fertig, los!" ihr Können am Klavier. Das Konzert bot einen Überblick über verschiedene Stile und Epochen. Vierhändig überzeugten Luisa und Carlotta Kühn mit "Der fliegende Teppich", bevor Eliah Weckauf die Besucher in die "Sternennacht" entführte. Isabell Nguyen spielte Frederic Chopins Nocturne in cis-Moll und Jakob Ahrens den Root Beer Rag von Billy Joel. Einen der Höhepunkte setzte Marvin Huang mit seiner Interpretation des dritten Satzes aus Beethovens Sonate cis-Moll op. 27. Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein kündigte an, dass sich die Besucher auf eine Fortsetzung der Reihe "An die Tasten, fertig, los!" im Frühjahr des kommenden Jahres freuen dürfen.
Schon am kommenden Sonntag, 15. Oktober, repräsentieren drei Ensembles der Musikschule in der Aula der Realschule Kleinenbroich, Dionysiusstraße 11 den Fachbereich Rock/Pop und Jazz in einem vielseitigen Konzert. Um 17 Uhr beginnt mit "Whatever" eine Band, die beim "Rock This Town"-Festival in Grevenbroich schon überzeugen konnte. Maroon 5 und Cristina Aguilera stehen neben Eigenkompositionen auf dem Programm. Mit "Run For Cover" folgen rockigere Töne: Red Hot Chilli Peppers und Foo Fighters, dazu eigene Stücke mit Einflüssen aus den 90er Jahren. Nach der Pause gehört die Bühne dem Percussion Ensemble, das von Leonard Gincberg auf dieses Konzert vorbereitet wurde. Rhythmen Afrikas, Brasiliens und der Dominikanischen Republik werden präsentiert. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Stadtorchester Korschenbroich & das JugendBlasOrchester


An die Tasten, fertig, los!


Sonntag, 8. Oktober, 11 Uhr
Korschenbroich, Alte Schule Steinstraße
„An die Tasten, fertig, los!“

Konzert des Fachbereichs Tasteninstrumente


Am Sonntag, den 8.10.2017 wird die Konzertreihe "An die Tasten, fertig, los!" in Korschenbroich als Matinee fortgesetzt. Kleine und große Musikschüler/innen des Fachbereichs Tasteninstrumente werden ein breit gefächertes Programm darbieten. Von Klassik bis Pop sind viele Musikstile und Epochen vertreten. Freuen Sie sich auf unterhaltsame Beiträge die mit Herzblut vorgetragen werden.




diesen Text vorlesenKlavierschüler zeigten ihr Können

Musik | 
Sehr gut besucht war das Konzert "An die Tasten-Fertig, los!" in der Alten Schule in Korschenbroich. 20 Nachwuchstalente der Musikschule Rhein-Kreis Neuss zeigten ihr Können am Klavier. Das kurzweilige Konzert bot einen Überblick über verschiedene Stile und Epochen.
Vierhändig überzeugten Luisa und Carlotta Kühn mit "Der fliegende Teppich", bevor Eliah Weckauf die Besucher in die "Sternennacht" entführte. Frederic Chopins Nocturne in cis-Moll, dargeboten von Isabell Nguyen, begeisterte das Publikum ebenso wie der Root Beer Rag von Billy Joel, schwungvoll präsentiert von Jakob Ahrens. Einen der Höhepunkte setzte Marvin Huang mit seiner fulminanten Interpretation des dritten Satzes aus Ludwig van Beethovens Sonate cis-Moll op. 27.
Alle Musikschüler erhielten zum Schluss eine Rose. Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein kündigte an, dass sich die Besucher auf eine Fortsetzung der Reihe "An die Tasten, fertig, los!" im Frühjahr 2018 freuen dürfen.


Saxophonquartett "Tutta Forza" verabschiedete sich


"Goodbye Tutta Forza" hieß es jetzt bei dem Abschiedskonzert des bekannten Grevenbroicher Saxophonquartetts. Mit einer fantastischen Darbietung verabschiedete sich eins der bekanntesten Ensembles der Musikschule Rhein-Kreis Neuss von seinem Publikum in der Villa Erckens in Grevenbroich.
Dieses letzte Konzert nahm Christoph Budde, Werksleiter von Hydro Aluminium in Grevenbroich zum Anlass, um sich bei den Musikern zu bedanken. Liza Rayka, Meike Lehmann, Simon Löns und Lukas Claaßen hatten im Mai die Eröffnung der neuen Aluminium-Automobillinie musikalisch begleitet. Zu dieser Veranstaltung waren sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg angereist.
Als Dank für den gelungenen Auftritt hatte Hydro eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an den Förderverein der Musikschule übergeben. Dr. Jochen Heide vom Förderverein und Ruth Braun-Sauerwein, Leiterin der Musikschule, betonten: "Dieses Geld soll dem Nachwuchs zu Gute kommen; junge Ensembles werden davon profitieren." Mit der Spende wurde ein Sopransaxophon gekauft, das in Zukunft von Samira Antkowiak gespielt wird.
Tutta Forza hat sich aufgelöst, weil drei der vier Ensemblemitglieder nach ihrem Abitur neue Wege gehen. Einige von ihnen beginnen ein Musikstudium. Seit der Gründung 2011 hat das Quartett tolle Erfolge gefeiert: Preise auf Landes- und Bundesebene beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gehörten ebenso dazu wie ein Auftritt vor großem Publikum in der Tonhalle Düsseldorf.

Freitag, 29. September 2017

Tutta Forza verabschieden sich für immer

Grevenbroich. Vor ausverkauftem Haus gab das Saxofonquartett sein umjubeltes, aber letztes Konzert. Davon wird jetzt eine CD produziert. Von Valeska von Dolega
Das Publikum war begeistert, durfte seiner Begeisterung aber nicht freien Lauf lassen. Denn das Abschlusskonzert, mit dem sich Meike Lehmann, Liza Rayka, Lukas Claaßen und Simon Löns als Tutta Forza nun in der Villa Erckens verabschiedeten, wurde live mitgeschnitten. "Deshalb bitte ich Sie, sich erst zu räuspern, Stühle zu rücken oder zu applaudieren, wenn das rote Licht erlischt", moderierte Dominik Oppel den wunderbaren Klangabend an. Leuchte das Rotlicht, brauchte Tontechniker Georg Bongartz absolute Ruhe, um die Musik professionell mitschneiden zu können.
Ein Mammutprogramm mit professionell dargebotener Kammermusik spielte das inzwischen berühmte Saxofonquartett. Wie von diesem mit in ihrer Altersklasse allen wichtigen Musikpreisen ausgezeichneten Formation gewohnt, liefen die beiden Hälften, in denen "Musik vom Feinsten" geboten wurde, wie sich Zuhörerin Margit Wilke begeisterte, tadellos. "Intensiv, inklusive Sonntagsprobe" seien die Vorbereitungen gelaufen, erzählte Dominik Oppel. Jahrelang hatte der Saxofonist die vier jungen Leute als Lehrer der Musikschule betreut. Jetzt haben drei der vier ihr Abitur absolviert, nur Simon Löns als Jüngster bleibt. "Wir wollen ihm das fachliche Rüstzeug mitgeben" - und zwar als Solist. Denn das "Quartett ist über Jahre gewachsen", lobte Oppel, "da kann man die jetzt frei gewordenen Plätze nicht nahtlos neu besetzen". Allerdings, so verriet er, geht die Quartettarbeit weiter: mit Nachwuchs aus den Schulklassen 7 und 8, also "deutlich jüngeren Leuten und noch namenlos". Erhalten bleibt Lukas Claaßen dem Genre und Instrument: Er hat die Aufnahmeprüfung an der Folkwang Schule in Essen absolviert und wird hier Schulmusik mit dem Hauptfach Saxofon studieren.
Ein letztes Mal begeisterten Tutta Forza in der voll besetzten Villa Erkens. Mit dem von Georg Friedrich Händel komponierten "Entry of the queen of sheba", einem Stück, das entstand, als das Saxofon noch gar nicht erfunden war, eröffneten sie den Abend, setzten mit Operninterpretationen von Puccini und Bizet Glanzlichter und hatten unter anderem einen Piazzolla-Tango sowie die Kurt Weill-Komposition "Moritat von Meckie Messer" im Programm.
Zwei mal 40 Minuten lang präsentierten die jungen Musiker ihr Können, das das Auditorium zu beifallsstürmen hinriss. Natürlich immer erst, nachdem das Rotlicht von Tonmeister Georg Bongartz erloschen war.
Zwischendurch übergab Hydro-Werkleiter Christoph Budde an die Musikschule einen Scheck zur Neuanschaffung eines weiteren Schulsaxofons. "In Zeiten knapper Kassen sind wir froh und dankbar über diese Unterstützung", bedankte sich Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein für die Zuwendung ebenso wie für die kontinuierliche Unterstützung des Musikschulfördervereins.
Allem betriebenen Aufwand zum Trotz soll die Aufnahme des Abschlusskonzerts "keine kommerzielle CD" werden. "Da muss man die Kirche im Dorf lassen: Das sind Schüler." Über die Bibliotheken der Musikschule sowie der Stadtbücherei sollen sie zugänglich gemacht werden.


Quelle: NGZ

Donnerstag, 21. September 2017

Tolles Abschiedskonzert des erfolgreichen Tutta Forza Saxophonquartett der Musikschule Rhein- Kreis Neuss.






Das Tutta Forza Saxophonquartett mit Simon Löns (Sopransaxophon), Liza Rayka (Altsaxophon), Meike Lehmann (Tenorsaxophon) und Lukas Claaßen (Baritonsaxophon) existiert seit 2011 und ist beheimatet in Grevenbroich. In der Alten Schule in Korschenbroich hieß es jetzt Abschied nehmen, nachdem die Ensemblemitglieder ihre schulische Laufbahn beendet haben. Zum vorletzten Mal waren die vier hervorragenden jungen Musikerinnen und Musiker live zu erleben. 
Unter Leitung des Saxophonlehrers Dominik Oppel wurden klassische Originalliteratur für Saxophonquartett und stilgerechte Bearbeitungen bis hin zu Jazz-Arrangements und zeitgenössischer Musik erarbeitet. Die Mitglieder des Ensembles sind mehrfach erfolgreiche und preisgekrönte Absolventen des Wettbewerbs Jugend Musiziert auf Landes- und Bundesebene. 
Mit dem Konzert sagten sie nun „Goodbye“ und bedankten sich auf diese Weise beim begeisterten Publikum. Auf dem Programm stand ein hörenswertes Kammermusikprogramm mit Werken u.a. von Giacomo Puccini, Astor Piazzolla und Kurt Weill.
Ein allerletztes Mal ist das Saxophonquartett am 27.09.2017 um 19 Uhr in der Villa Erckens, Am Stadtpark 1 in Grevenbroich zu hören. Der Eintritt ist frei!

https://www.facebook.com/kunst.kaarst/photos/a.811558772360139.1073741912.401158536733500/811558925693457/?type=3&theater