Sonntag, 28. Januar 2018

Erfolgreiche junge Musiker bei "Jugend musiziert" - NGZ 26.01.2017


Erfolgreiche junge Musiker bei "Jugend musiziert"


Neuss. Im Wettbewerb "Jugend musiziert" wurden folgende junge Musiker aus dem Rhein-Kreis für den Landeswettbewerb nominiert:
Blasinstrumente, Altersgruppe II: Wiedemeier, Lena (Blockflöte), Korschenbroich; Schmid, Johannes Simon (Trompete/Flügelhorn), Neuss; Münker, Finley (Trompete/Flügelhorn), Meerbusch. Altersgruppe III: Buchkremer, Melina (Trompete/Flügelhorn), Meerbusch. Altersgruppe IV: Thüer, Milan (Blockflöte), Korschenbroich; Breer, Jan (Horn), Altersgruppe IV, Neuss; Koch, Felix (Posaune), Meerbusch; Berg, Sören (Posaune), Jüchen; Koch, Felix (Tenorhorn/Bariton/Euphonium), Meerbusch. Altersgruppe V: Baum, Sara (Querflöte), Grevenbroich; Löns, Simon (Saxophon), Kaarst; Münker, Niclas (Tenorhorn/Bariton/Euphonium), Meerbusch.
Gitarre, Altersgruppe II: Stappen, Franca (Gitarre), Korschenbroich. Altersgruppe III: Keskin, Ayse Sude, Grevenbroich, Altersgruppe V: Christian Philippi, Neuss.
Klavier vierhändig oder an zwei Klavieren, Altersgruppe II: Kuribayashi, Ema, Meerbusch; Oswald, Marie-Lou, Meerbusch; Kawasaki, Rai; Meerbusch; Hoya, Masatomo, Düsseldorf. Altersgruppe III: Magas, Nika, Meerbusch; Magas, Nastassia, Meerbusch. Altersgruppe IV: Kuribayashi, Mona, Meerbusch.
Klavier und ein Streichinstrument, Altersgruppe III: Magas, Nika, Meerbusch. Altersgruppe IV: Hansmann, Lara, Korschenbroich; Krüger, Johanna, Grevenbroich; Berkner, Fabian, Grevenbroich.
Singstimme und Klavier, Altersgruppe V: Ostermann, Luzia, Meerbusch. Kawasaki, Mai, Meerbusch.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/erfolgreiche-junge-musiker-bei-jugend-musiziert-aid-1.7347575

Kreismusikschule bei "Jugend musiziert" erfolgreich


Mit 27 Nachwuchstalenten war die Musikschule Rhein-Kreis Neuss jetzt beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" vertreten, der von der Städtischen Musikschule Meerbusch ausgerichtet wurde. Sieben Musikschüler schnitten so gut ab, dass sie sich für den Landeswettbewerb vom 9. bis 13. März in Münster qualifizierten.
Eine Fahrkarte für die nächste Runde erspielten sich: Sören Berg (Posaune) aus Jüchen, Ayse Sude Keskin (Gitarre) aus Grevenbroich, Simon Löns (Saxophon) aus Kaarst, Franca Stappen (Gitarre), Milan Thüer (Blockflöte) und Lena Wiedermeier (Blockflöte) aus Korschenbroich sowie Johanna Krüger aus Grevenbroich als Spielpartnerin von Fabian Berkner in der Kategorie Klavier und Streichinstrument.
Ebenfalls erste Preise gab es beim Regionalwettbewerb für sieben weitere Schüler der Musikschule Rhein-Kreis Neuss: Paul Mattheisen (Gitarre) aus Grevenbroich, Max Friedrich Heide (Tenorhorn) und Thilo Ahrens (Gitarre) aus Kaarst, Anna Berweiler (Blockflöte), Erin Holbrook (Blockflöte) und Sebastian Faber (Tenorhorn) aus Korschenbroich sowie Maja Meinhardt (Klavier) aus Rommerskirchen erzielten ebenfalls hohe Punktzahlen, sind allerdings noch zu jung für den Landeswettbewerb.
Zusammen mit den Lehrkräften freute sich Ruth Braun-Sauerwein über die ausgezeichneten Ergebnisse der Musikschüler. Milan Thüer und Franca Stappen gestalteten das Abschlusskonzert mit, bei dem Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage die Urkunden verlieh.
Quelle: Rhein-Kreis Neuss 24.01.2018

Tutta forza hat Abschiedskonzert mit Live-Mitschnitt dokumentiert



Tutta forza, das preisgekrönte Saxophonquartett der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, hat jetzt eine Live-CD von seinem Abschiedskonzert in der Villa Erckens in Grevenbroich erstellt. Die CD gibt es zwar nicht im Verkauf, doch die Bandmitglieder Simon Löns (Sopransaxophon), Liza Rayka (Alt-Saxophon), Meike Lehmann (Tenorsaxophon) und Lukas Claaßen (Bariton-Saxophon) haben sich mit dieser Aufnahme einen Herzenswunsch erfüllt.
Musiklehrer Quartettleiter Dominik Oppel und Tonmeister Georg Bongartz haben die CD in Zusammenarbeit mit einem Kölner Tonstudio aufgenommen. Zu hören ist das Programm der beiden Abschiedskonzerte in der Alten Schule Korschenbroich und in Grevenbroich: Werke unter anderem von Händel, Puccini und Bizet belegen das ausdrucksvolle und vielseitige Spiel der jungen Musiker.
Das Saxophonquartett der Kreismusikschule hatte nicht nur erfolgreich beim Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ abgeschnitten. Auch die Eröffnung der neuen Aluminium-Automobillinie von Hydro in Grevenbroich unter anderem mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg wurde von den Nachwuchstalenten musikalisch begleitet.
Quelle: Rhein-Kreis Neuss 22.01.2018
http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/pressemeldungen/2018/045-cd-tutta-forza.html

Geld für SingPause und Instrumente - NGZ 17.01.2018



Jüchen. Die Gemeinde Jüchen bezuschusst weiterhin das Programm "SingPause" in der Grundschule Jüchen sowie in der Lindenschule. Und sie fördert ab 2019 den Instrumentalunterricht in der Grundschule Hochneukirch-Otzenrath. Von Gundhild Tillmanns
Singen dient der Entwicklung von Kindern im Grundschulalter, es hilft bei der Persönlichkeitsentwicklung, Singen fördert die Konzentrationsfähigkeit und die Gemeinschaft: Das haben die Jüchener Grundschulleiter festgestellt, die gute Erfahrungen mit dem Projekt SingPause in Kooperation mit der Kreismusikschule gemacht haben. Und das gilt besonders für den Instrumentalunterricht. Deshalb soll das Projekt jetzt noch erweitert werden, was die Finanzierung, aber auch was die Inhalte anbelangt.
So hat sich die Grundschule Hochneukirch-Otzenrath für eine Teilnahme an dem Programm JeKits beworben. Das Kürzel steht für "Jedes Kind ein Instrument" und ist ein landesweites Bildungsprogramm für Grundschulen. In Kooperation mit der Kreismusikschule möchte die Grundschule Hochneukirch-Otzenrath den Förderschwerpunkt Instrumente anbieten. Und dazu wird die Gemeinde Jüchen für die Anschaffung der Instrumente über den zu erwartenden Landeszuschuss von 50 Prozent hinaus einen Eigenanteil übernehmen: Das hat der Fachausschuss einstimmig beschlossen.
Die Instrumente sollen 2019 beschafft werden und dann auf etliche Jahre verwendet werden. Die einmaligen Anschaffungskosten der erforderlichen Instrumente werden auf Grundlage einer Mischkalkulation bei der Instrumentenauswahl auf etwa 6000 Euro geschätzt. Durch die anteilige Bezuschussung des Landes in Höhe von 50 Prozent verbleibt dann der kommunale Eigenanteil bei 3000 Euro im Jahr 2019.
Bereits in diesem Jahr wird die Gemeinde Jüchen für die Fortsetzung der SingPause einen Zuschuss für drei Klassen der Gemeinschaftsgrundschule Jüchen in Höhe von insgesamt 3000 Euro gewähren sowie im Schuljahr 2019/20 für vier Klassen in der zweiten Jahrgangsstufe insgesamt 4000 Euro. Und die Lindenschule bekommt für zwölf Klassen, die bei der SingPause mitmachen insgesamt 7200 Euro. Die Schulen müssen aber auch einen Eigenanteil aufbringen. Das sind in der Grundschule Jüchen pro Klasse 1000 Euro im Jahr und bei der Lindenschule 600 Euro. Die höhere Förderung durch die Gemeinde ist bei der Lindenschule darauf zurückzuführen, dass alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse am Projekt teilnehmen, erläutert die Verwaltung.
Die SingPause wurde 2006 als Projekt des Städtischen Musikvereins Düsseldorf für die Düsseldorfer Grundschulen entwickelt und hat sich seitdem weit verbreitet. Sie bietet eine "musikalische Alphabetisierung" der Kinder. Angeleitet werden die Kinder von ausgebildeten Sängern, die zweimal wöchentlich für jeweils 20 Minuten in die Schule kommen. Singend werden musikalische Grundkenntnisse sowie ein weites, internationales Liedrepertoire erarbeitet. Zum Ende einer SingPause-Projektphase präsentieren die Kinder die Lieder in einer öffentlichen Aufführung vor Eltern und interessierten Gästen.
Die Grundschule Jüchen hatte zum Schuljahr 2014/15 mit der SingPause begonnen, anschließend kam die Lindenschule mit ihren beiden Standorten in Gierath und Bedburdyck hinzu. Im Juli fanden drei erfolgreiche und ausverkaufte Abschlusskonzerte der beiden Grundschulen im Forum der Gesamtschule Jüchen und ein Konzert in St. Jakobus zum Weihnachtsmarkt statt.


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/juechen/geld-fuer-singpause-und-instrumente-aid-1.7326193

Dienstag, 9. Januar 2018

Schnuppertage in Kaarst und Korschenbroich


Wer möchte gern mal die Saiten einer Harfe zupfen oder in die Oboe blasen? Mit einem Bogen über die Saiten einer Violine oder eines Cellos streichen, das Saxophon oder die Posaune ausprobieren?

Diese und andere Instrumente stehen beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss im Mittelpunkt. Am Samstag, den 13. Januar 2018 in den Räumen der Alten Schule, Steinstraße in Korschenbroich und in den Räumen der Musikschule im VHS-Gebäude in Kaarst, Am Schulzentrum sind nicht nur diese Instrumente vor Ort, sondern auch die dazu passenden Instrumentallehrer. Dabei sind nicht nur Kinder eingeladen, auch Erwachsene sind beim „Instrumente schnuppern“ herzlich willkommen. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr kann man die  Musiklehrer und ihre Instrumente kennen lernen.
Natürlich gibt es dort auch alle möglichen Informationen zum Unterricht und zur Beschaffung von Instrumenten, Anmeldeunterlagen inclusive. Die Veranstaltung ist gebührenfrei, die Musiklehrer der Musikschule Rhein-Kreis Neuss freuen sich über viele neugierige und interessierte Besucher.



Die Musikschule Rhein-Kreis Neuss bietet zwei Schnuppertage am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr an. Die Schnuppertage finden zeitgleich in der Andreasschule in Korschenbroich und im VHS-Gebäude, Am Schulzentrum, in Kaarst statt.
Die Lehrkräfte bieten jeweils eine Beratung an und helfen bei der Entscheidung für das richtige Instrument. Außerdem gibt es Informationen zum Unterricht sowie zum Kauf und Verleih von Instrumenten.

Korschenbroich

Instrumente hören und ausprobieren – das können Kinder und auch Erwachsene beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr in der Andreasschule an der Pescher Str. 127 in Korschenbroich. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind Interessierte aus Korschenbroich ebenso wie aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen eingeladen.
Im Mittelpunkt stehen an diesem Vormittag die Instrumente Oboe und Harfe, aber auch andere Instrumente werden vorgestellt. So können Interessierte sowohl Streich- und Blasinstrumente ausprobieren als auch Gitarre, Klavier, Saxophon oder Posaune unter Anleitung testen.

Kaarst

Wer würde gern mal ein Kontrabass spielen oder ein Waldhorn ausprobieren? Diese und noch viele weitere Instrumente stehen im Mittelpunkt beim Schnuppertag der Musikschule Rhein-Kreis Neuss am Samstag, 13. Januar, von 10 bis 13 Uhr im VHS-Gebäude, Am Schulzentrum, in Kaarst. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind Interessierte aus Kaarst und aus den Nachbarstädten eingeladen.
Neben Kontrabass und Waldhorn werden eine Reihe von Streich- und Blasinstrumenten vorgestellt – von Gitarre und Klavier über Cello bis hin zu Saxophon und Posaune.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Musikschule meets Kaarster Sternstunden


Vom 14. bis zum 17. Dezember 2017 wird die Kaarster Innenstadt wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Auch Schüler der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss gestalten das Bühnenprogramm.

Freitag, 15.12.2017 um 16:30 Uhr
Kinder der Matthias-Claudius-Schule mit Liedern aus dem Projekt "Singpaus"

Samstag, 16.12.2017 um 15:30 Uhr
Schüler der Musikschule

Sonntag, 17.12.2017 um 15:30 Uhr
Kinder der Kaarster JEKIDS-Grundschulen und Ensembles der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss


Quelle und das ganze Programm unter: http://www.sternstunden-kaarst.de/

Mehr als 800 Besucher bei Konzerten der "Singpause"

Grevenbroich. Großer Andrang herrschte jetzt bei den beiden Weihnachtskonzerten der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss. Mehr als 800 Besucher kamen zu den Aufführungen der "Singpausen"-Schüler und des Sinfonieorchesters ins Pascal-Gymnasium.
Auf der Bühne standen Kinder aus den Grundschulen Elsen, Neukirchen, Noithausen, Wevelinghoven und der Südstadt sowie aus Bedburdyck. Das Publikum ließ sich von der Singfreude anstecken und stimmte bei vielen Weihnachtsliedern mit ein. Die Lehrer Cordula Berner, Susanne Töth, Ulrike Neukamm, Stephanie Borkenfeld-Müllers und Klaus Mader hatten ein abwechslungsreiches Programm mit den Grundschülern einstudiert.
Begleitet wurden die jungen Sänger vom Sinfonieorchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Wilhelm Junker. Die Musiker präsentierten außerdem mit der Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowski eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen vom Marsch über den Blumenwalzer bis hin zum russischen Tanz. Passend dazu erzählte Ottmar Nagel die Geschichte vom Nussknacker und dem Mäusekönig in moderner Form.
Norbert Mohren, Vorsitzender des Fördervereins "Singpause" im Rhein-Kreis, freute sich zusammen mit der Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein über die große Resonanz der beiden Konzerte. Eine weitere Veranstaltung ist am Sonntag, 17. Dezember, 14 Uhr, in der Jüchener Kirche St. Jakobus geplant. An diesem Nachmittag stimmen Schüler aus der Nachbargemeinde auf das Weihnachtsfest ein.